Das zweite Chakra und die Lehren der Pferde
Das zweite Chakra ist dem Element Wasser zugeordnet, und es drückt sich über das Fühlen aus.
https://youtu.be/0WDechbcDUk
Alles über die Chakren und was das Pferd dazu meint, kannst Du in meiner Zertifizierungsarbeit lesen. https://www.raidhohealinghorses.com/image/CertificatoAlmutBurmeister.pdf

Wann bekommt ein Pferd Angst, wenn es keinen Ausweg zum Flüchten hat? Es kann sogar in Panik geraten, das eine Pferd mehr wie das andere. Auch jetzt in dieser Situation der Krise sind wir physisch eingesperrt, aber auch unsere Ängste halten uns gefangen und das kann so weit gehen, dass wir in Panik geraten.

Gefühle wollen uns etwas sagen. Was wollen uns unsere Ängste sagen. Wie kann ich mit meinen Ängsten konstruktiv umgehen.

Was gibt es für Ängste. Die Angst, die uns zu einer sofortigen Reaktion veranlasst, z.B. wir fahren im Auto und das vorherige bremst, so handle ich sofort und trete sofort auf die Bremse. Das ist eine natürliche Angst. Dann gibt es die Ängste, welche im Kopf entstehen. Diese sind Verlustängste, Angst vor Veränderung oder Angst vor dem Resultat.

Fragen wir uns, was macht mir Angst jetzt in dieser Situation. Habe ich Angst viel zu verlieren, habe ich Angst vor vielen Veränderungen oder habe ich Angst vor totaler Veränderung. Habe ich Angst vor einem Gesundheitsverlust, so bringt mich das dazu, mehr auf meinen Körper zu hören. Sich eigenverantwortlich um den eigenen Körper zu kümmern. Sich über seine Ernährung Gedanken zu machen, wie gesund esse ich? Bin ich zu schnell, zu hektisch, was esse ich? Sich mit Körperübungen fit zu halten. Habe ich Angst meine Arbeit zu verlieren, bringt mich dazu, was kann ich besser machen. Bin ich am richtigen Platz? Was ist meine Berufung. Worin liegt meine Erfüllung? Habe ich Angst Menschen zu verlieren. Verlangt es hier mehr an Herzenstiefe in dieser Beziehung? Habe ich Angst vor der Zukunft? Erkennen wir, dass wir nicht Opfer sind sondern Schöpfer, so kommen wir aus der Angst in die Zuversicht. Angst in Zuversicht verwandeln.

Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles. Das Milieu bedeutet das geistig seelische Milieu. Welches Milieu will ich in mir, die Angst oder die Zuversicht?

Frage Dich.

Almut Burmeister 1998

 

Was für Visionen habe ich. Welche Werte habe ich?

Jesus sagt:“ Liebe Gott über alles und Deinen Nächsten, wie Dich selbst. “Modern übersetzt, Gott steht für Sein. Das Sein steht an oberster Stelle (nicht das haben). Frage Dich, wie will ich sein? Freudvoll, frei, leicht und das möchte ich auch für meinen Nächsten. Geh in Dich, wie willst Du sein. Das Sein steht über dem Haben in der neuen Welt.

Sind meine Projekte ein Mehrwert für andere? Ein Mehrwert für meinen Nächsten.

Somit kommen wir mehr und mehr in unsere eigene Authentizität und die Pferde wollen nichts anderes als uns dorthin bringen. Und ich gebe immer mein Bestes.

Sei Beobachter und mache Dir bewusst, welche Worte spreche ich, welche Gedanken habe ich, welche Gefühle habe ich und welche Handlungen vollbringe ich.Du bist jetzt aufgefordert Dein Leader zu sein.